PSAgA – persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz

PSAgA ist die Abkürzung für eine persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz und eine solche muss dann angelegt werden, sobald durch technische und organisatorische Maßnahmen die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten nicht mehr gewährleistet ist. Dies bedeutet, dass ab einer Arbeitshöhe von 2 Metern, eine PSAgA vom Arbeitgeber angeboten werden muss, falls kein Geländer oder keine sonstige Absturzsicherung vorhanden ist. Das Angebot alleine, rettet allerdings noch keine Leben. Erst durch die richtige Benutzung der PSAgA, die richtige Wartung und Pflege und den sicheren Umgang mit den Steigschutzeinrichtungen, Verbindungsmitteln und Rettungsgeräten, dient die Schutzausrüstung dann auch tatsächlich der Gesundheit der Beschäftigten.

In unserem hervorragend ausgestatteten Kletterzentrum in Hennigsdorf bei Berlin unterweisen wir Sie fachgerecht in der korrekten Handhabung der persönlichen Schutzausrüstung, der Benutzung von Rettungsgeräten und der flüssigen Ausführung von verschiedenen Rettungstechniken sowie allen theoretischen Grundlagen.

Für alle, die in großen Höhen, aber auch Tiefen arbeiten müssen und abends wieder sicher nach Hause kommen wollen. Gemäß der DGUV Regel 112-198/199 stellen wir genau das sicher.

Sie haben einen Wunschtermin für Ihre Schulung? Gerne vereinbaren wir Kurstermine nach Ihren Vorschlägen. Kontaktieren Sie uns!
info@siz-arbeitssicherheit.de oder 030 – 2 59 22 55 0 

Menü